Geschichte

Die Idee

Tugende Together entstand aus der Freundschaft von Manuel Lackmaier und Geofrey Gonahasa. Den beiden war klar, sie wollen sich für die Bildung von Kindern aus ärmlichen Regionen Ugandas einsetzen! Bis zur Gründung des Vereins in Tirol und Uganda mussten einige Herausforderungen gemeistert werden…

Wie alles begann…

2012 trafen sich Manuel und Geofrey zum ersten Mal im Ibonde Children’s Home in Fort Portal, Uganda. Manuel war als freiwilliger Mitarbeiter vor Ort und erledigte gemeinsam mit Geofrey die täglich anfallenden Arbeiten rund um das Kinderheim. Wasser holen, Essen ausgeben, Geschirr abspülen, mit den Kindern Zeit verbringen – das war der Alltag in Fort Portal. Sie kümmerten sich sehr liebevoll um die Kinder und ermutigten sie zum Lernen. Manuel und Geoffrey verbrachten viel Zeit mit einander. So konnten sie Vertrauen zueinander aufbauen und Geoffrey erzählte Manuel Stück für Stück seine Geschichte…

Geofreys Ausbildung wurde von Unterstützern ermöglicht. Diese Abhängigkeit war nicht immer einfach, da die Unterstützung nicht dauerhaft gesichert war. Oft hatte er Angst die Schule nicht abschließen zu können. Deshalb ist es Geofrey ein Herzensanliegen Kindern Schulbildung zu ermöglichen. Diese sollen sich keine Sorgen um die Finanzierung machen, sondern sich voll und ganz auf das Lernen konzentrieren können.

Erste Erfolge

Heute setzten sich Geofrey und Manuel für Kinder ein, um ihnen den regelmäßigen Schulbesuch zu ermöglichen. In den letzten drei Jahren haben sie vielen Kindern die Möglichkeit gegeben, die Schule zu besuchen – lesen, schreiben und rechnen zu lernen. Bildung ist der Schlüssel für eine positive Weiterentwicklung der Gesellschaft. Wir wollen so vielen Kindern und Jugendlichen wie möglich den Zugang zu Bildung ermöglichen.